Törnberichte 2019

Sommertörn 07.07.2019 bis 28.07.2019

Den Törn 2019 fahren wir mit zwei neuen Brooms. Wir wollen Richtung Zeeland.

07.07.2019 Der erste Stop nach der Abfahrt ist Naarden. Hier ist es stark bewölkt. Es ist ein klasse Hafen. Wir liegen rechts an der grünen Kante. Da kann man schön sitzen und grillen.

 

08.07.2019 Am nächsten Morgen geht es über das Markermeer nach Amsterdam. Dort geht es durch die Schleuse und dann gleich links in den Amsterdam-Rijn-Canaal. Bei km 45 geht es in durch die Prinses Beatrixsluis auf den Lek. Der dicke Frachter passt kaum in die Schleuse. Zum Glück hat er die Bremsen gefunden und uns nicht zerquetscht. Gut einen Kilometer rechts ist gleich der Hafen De Lek wo wir reinfahren.

 

Hier liegen wir am langen Steg. Es ist ein kleiner Club mit ca. 50 Mitgliedern. Es sieht alles sehr neu aus. Die sanitären Anlagen sind sehr gut und auch das Clubhaus wirkt sehr einladend. Nur der Sog aus dem Lek durch die Berufsschifffahrt ist etwas störend. Die Fender und Seile knarren. Zum Glück ist es in der Nacht ruhiger.

 

09.07.2019 Das Wetter am Morgen macht Freude. Es scheint die Sonne. Wir fahren weiter auf dem Lek bis nach Rotterdam. Die Gegend ist sehr abwechslungsreich. Es macht richtig Spass. Unser Ziel ist der Rotterdam City Hafen.

 

Dort liegen wir an einem großen Steg hintereinander. Hier gibt es viele große Boote auf denen die Leute fest leben.

 

Wir fahren mit den Fahrrädern ins Zentrum von Rotterdam. Dort besuchen wir die Markthal. Dort gibt es eine riesige kulinarische Auswahl aus allen Ländern. Ein wirklich lohnendes Ziel. Zurück geht es wieder über die Brücke am Cruise Center vorbei. Leider liegt heute kein Kreuzfahrer dort.

 

10.07.2019 Am Morgen verlassen wir den City Hafen. Dafür müssen wir durch eine Brücke. Diese wird aber auf Anforderung per Funk schnell geöffnet. Neben der Brücke liegt die Christina Onassis. Die ehemalige Yacht von aristoteles Onassis. So sahen früher Luxusyachten aus. Das ist heute ein kleines Hotel und man kann dort übernachten.

 

Die Fahrt von Rotterdam bis an die Küste zieht sich. Das abfallende Wasser beschleunigt uns nicht so wie erwartet. Am Hoek van Holland liegt der Hafen der Stena Line. Danach geht es auf die Nordsee, die sich rauher gibt als erwartet. Wir geben Gas und fahren mit ca. 30 km/h, damit wir nicht so schaukeln.

 

Wir sind bei den Marina Stellendam durch die Schleuse ins Haringvliet. Als Erstes fahren wir an die Tankstelle. Im Endeffekt war das die teuerste Tankstelle auf unserem Törn. Wir hätten bis Middelburg warten sollen. Weiter geht es nach Hellevoetsluis. Dort liegen wir sehr schön an der Mauer. In der Nacht ist es etwas laut, da der Wind die Wellen genau in den Hafen drückt. Hier gibt es leckeres Eis.

 

Am nächsten Morgen geht es weiter nach Willemstad. Dort treffen wir wieder auf Engländer die von der insel hierher gekommen sind. Wir gehen gleich ins Päckchen, da es hier immer voll wird. Glücklicherweise kommt keiner mehr neben uns. Direkt gegenüber von unserem Boot gehen wir im 't Pumpke essen. Es ist gut und günstig.

 

Weiter geht es durch zwei Schleusen. Auf dem Weg zur Oosterschelde machen wir Halt in Sint Annaland. Hier macht sich die Tide schon ordentlich bemerkbar. Es ist ein sehr schöner gepflegter Hafen. Abend grillen wir auf dem Steg.

 

Am nächsten Morgen geht es weiter zur Insel Mosselplaat. Diese liegt im Verseneer direkt gegenüber Veere. Wir fahren vorbei an Robbebbänken, die bei Niedrigwasser rauskommen.